SCP holt Punkt gegen Union Von Lukas Thiele

  • SCP spielt 1:1 gegen Union Berlin
  • Andrich trifft für Union, Pröger gleicht aus
  • Paderborn wieder Tabellenletzter

Der SC Paderborn hat in der Fußball-Bundesliga den nächsten Punkt geholt. Gegen Union Berlin kamen über weite Strecken unterlegene Paderborner am Samstag (14.12.2019) zu einem 1:1-Unentschieden. Marcus Ingvartsen brachte die Berliner bereits nach sieben Minuten in Führung, Kai Pröger traf nach 33 Minuten zum Ausgleich.

Der SCP ist damit zum ersten Mal in dieser Saison zwei Spiele in Folge ungeschlagen geblieben. Dennoch sind die Paderborner wieder an das Tabellenende gerutscht, weil der 1. FC Köln im Parallelspiel gegen Bayer 04 Leverkusen gewann. Mitaufsteiger Union Berlin hat mit dem Punktgewinn nun bereits 20 Zähler aus dem Konto und steht im Mittelfeld der Tabelle.

Ingvartsen trifft zur schnellen Führung

SCP-Trainer Steffen Baumargt schickte die gleiche Startformation ins Rennen, die am vergangenen Sonntag beim 1:0 in Bremen den ersten Auswärtssieg der Saison einfuhr. Aber die Paderborner wurden direkt kalt erwischt. Nach sieben Minuten schaltete Union nach einer Balleroberung im Mittelfeld schnell um. Paderborns Klaus Gjasula grätschte den Ball unglücklich vor die Füße von Ingvartsen, der aus 17 Metern per Direktabnhame ins linke obere Eck traf.

Der SCP hatte große Probleme, gegen kompakt stehende Berliner ins Tempo zu kommen. Stattdessen kontrollierte Union das Geschehen und hätte die Führung nach 20 Minuten beinahe ausgebaut. Jamilu Collins klärte einen Schuss von Marius Bülter aber noch knapp vor der Linie.

Pröger erzielt den Ausgleich

Union zog sich in der Folge zurück und überließ dem bis dahin ideenlosen SCP den Ball. Aber das sollte sich rächen. Nach 33 Minuten verlängerte Klaus Gjasula eine Flanke von Christopher Antwi-Adjei an den langen Pfosten. Dort stand Kai Pröger goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich.

Der SCP kam nach dem Ausgleich besser ins Spiel und hatte sogar die Chancen zum Führungstreffer. Ben Zolinski brachte den Ball bei einem Gewühl im Berliner Strafraum aber nicht über die Linie. So blieb es zur Pause beim 1:1.

Zolinski zielt zu hoch

In der zweiten dauerte es eine Weile, bis das Spiel wieder ein wenig Fahrt aufnahm. Nach 64 Minuten hatte Union die große Chance zur Führung, aber Ingvartsen übersah den besser postierten Bülter und schloss zu überhastet ab. Im direkten Gegenzug zielte dann Zolinski nach Vorarbeit von Pröger zu hoch.

In der Schlussphase spielten beide Mannschaften auf Sieg. Union versuchte es mit kontrollierter Offensive, der SCP setzte auf Schnellangriffe. Die bessere Chance hatte Union, aber Hübner grätschte den Ball nur an den Pfosten (83.). Auf die Paderborner kommt am kommenden Mittwoch (18.12.2019) die nächste schwere Aufgabe zu. Dann gastieren sie bei Borussia Mönchengladbach.

via wdr

Leave a Reply

%d bloggers like this: