Nächstes FC-Derby Mit Routinier und nur einer Spitze gegen Leverkusen?

Köln –

Unter anderem für diese Spiele ist der 1. FC Köln in die Bundesliga zurückgekehrt: Die Duelle mit Erzrivale Mönchengladbach. Der Städtevergleich mit Düsseldorf. Doch zweimal enttäuschte der FC auf ganzer Linie.

Nun kommt Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr) ins Rhein-Energie-Stadion. Sind aller guten Derbys drei?

Markus Gisdol (50) weiß, was seine Mannschaft erwartet: „Bayer ist auf allen Positionen extrem gut besetzt.“ Und so weiß er auch, dass es nur über die Leidenschaft gehen wird. „Keiner braucht seine Kräfte sparen. Wir müssen alles raushauen“, sagt der Coach. „Man muss spüren, dass da eine Mannschaft auf dem Platz steht, die sich zerreißt. Wenn du am Ende vom Rasen getragen werden musst, ist es okay.“

Jan Thielmann erstmals im Bundesliga-Kader des 1. FC Köln

Setzt Gisdol gegen Bayer auf eine Überraschung? U17-Meister Jan Thielmann (17) ist eine ernsthafte Alternative, der Offensivmann steht erstmals im Kölner Bundesliga-Kader.
Ebenfalls neu: Gisdol ließ sein 20er-Aufgebot bereits am Freitagabend in den Mannschaftsbus steigen, gemeinsam ging es in ein Hotel. „Das machen wir zum ersten Mal so“, sagt Dominick Drexler (29). Sonst traf sich die Mannschaft vor Heimpartien immer erst am Spieltag.

Klar ist für Samstag: Auch wenn die aus der Champions League geflogene Werkself klar überlegen scheint, muss es der FC zumindest schaffen, sich bei den Fans verloren gegangenen Kredit wieder zu erkämpfen. Denn: Bislang waren alle Anläufe in den Nachbarschaftsduellen Rohrkrepierer. Großen Worten folgten null Taten.

Derbys gegen Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf waren Enttäuschungen

Es ging schon los mit dem Klassiker gegen Borussia Mönchengladbach am vierten Spieltag. Mit dem ersten Saisonsieg (2:1 in Freiburg) im Rücken lieferte man eine blutleere Vorstellung ab, Kingsley Ehizibue legte Alassene Plea das einzige Tor des Tages auf – die erste große Enttäuschung der Saison. Noch schlimmer war der mutlose Auftritt bei Fortuna Düsseldorf: Gegen einen limitierten Gegner ließ sich der FC den Schneid abkaufen, geriet in Rückstand und ergab sich nach dem 0:2 seinem Schicksal. „Für mich war das unserer schlechtestes Spiel in dieser Saison“, sagt Finanzchef Alexander Wehrle (44). 

Hier lesen Sie mehr: 1. FC Köln spielt gegen Bayer Leverkusen in Sondertrikots

1. FC Köln und Bayer Leverkusen trennen Welten

Nun das Duell der Bundesliga-Nachbarn. Nur 15 Kilometer Luftlinie liegen zwischen Rhein-Energie-Stadion und BayArena. Wirtschaftlich und sportlich trennen die beiden Klubs aber Welten. 

Allerdings gelang dem FC im März 2018 schon einmal das Kunststück, als Schlusslicht das Heimspiel gegen Leverkusen zu gewinnen. Yuya Osako und Simon Zoller trafen beim 2:0-Erfolg.

Kann das Wunder noch mal gelingen? Für den FC dürfte es mehr als schwer werden. Aber vielleicht sind ja aller guten Derbys wirklich drei… 

So könnte der 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen spielen: 

Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector – Risse, Verstraete, Drexler – Cordoba

Routinier Marcel Risse spielte bei den Testpartien gegen die eigene U21 am Mittwoch in der A-Elf und könnte am Samstag in der Startformation stehen. Gisdol wird wohl nur auf einen Stürmer setzen – den kampfstarken Jhon Cordoba, der in seinen letzten drei Bundesliga-Einsätzen zweimal traf.

via express

Leave a Reply

%d bloggers like this: