Kölner Haie verlieren knapp in Straubing

Die Kölner Haie haben am 32. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga den Sprung in die Playoff-Ränge verpasst. Bei den Straubing Tigers musste sich der KEC am Samstag (28.12.2019) mit 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) nach Verlängerung geschlagen geben.

Die Gäste aus der Domstadt begannen gut, hatten durch Jason Akeson früh eine Großchance, die Tigers-Goalie Jeffrey Zatkoff glänzend hielt. Kurz darauf machte es Colin Smith auf Vorlage von Akeson besser und brachte Köln mit 1:0 in Führung (7.). Nach dem Treffer erhöhten die Hausherren den Druck und kamen zu zahlreichen Abschlüssen, während die Haie nur noch über Konter vor das gegnerische Tor kamen.

Im zweiten Drittel nutzte der Ex-Kölner Felix Schütz die erste gute Gelegenheit der Tigers zum 1:1 (27.). Acht Minuten später hatten die Gastgeber die Partie gedreht. Michael Connolly traf zur verdienten 2:1-Führung (35.), mit der es in den Schlussabschnitt ging.

Straubing war auch im letzten Drittel die bestimmende Mannschaft, verpasste aber wiederholt das Tor zum wohl vorentscheidenden 3:1. Stattdessen schlug Köln eiskalt zu und kam nach Vorarbeit von Moritz Müller zum 2:2-Ausgleich durch Jonathan Matsumoto (50.). Mit diesem Spielstand ging es in die Verlängerung. Dort erzielte Frederik Eriksson den Siegtreffer für Straubing (63.).

DEG unterliegt Schwenningen

Auch die Düsseldorfer EG musste in ihrem Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings in die Verlängerung. Bei der 2:3 (0:1, 1:1, 1:0, 0:1)-Niederlage traf Jordan Caron bereits nach 21 Sekunden in der Overtime zum Sieg für die Wild Wings. Für die DEG waren zuvor Jerome Flaake und Reid Gardiner erfolgreich.

Krefeld und Iserlohn verlieren deutlich

Die Krefeld Pinguine mussten sich in eigener Halle den Grizzlys Wolfsburg deutlich mit 1:5 (0:0, 0:2, 1:3) geschlagen geben. Garrett Noonan erzielte den einzigen Krefelder Treffer zum 1:3 in der 46. Minute. Für den Tabellenzwölften war es die vierte Niederlage in Folge.

Auch für die Iserlohn Roosters setzte es eine klare Heimpleite. Gegen die Augsburger Panther verloren die Sauerländer mit 1:6 (0:2, 1:4, 0:0) und rutschten ans Tabellenende ab. Es war bereits die 24. Saisonniederlage für Iserlohn. Michael Clarke schoss das einzige Roosters-Tor.

via wdr

Leave a Reply

%d bloggers like this: