Ein Moment, in dem die Brust früh über den Brexit prasselte

Überrascht, dass die neue Regierung von Boris Johnson bereits die Augenbrauen hochzieht? Sei nicht so.

Die neue Klausel im Brexit-Gesetz könnte das Geschäft – und die Oppositionsparteien – durcheinander bringen, da es theoretisch wahrscheinlicher ist, dass wir die EU-Abflughalle verlassen, ohne dass ein vollständiger Handelsvertrag vorliegt.

Egal, welche Metapher Sie verwenden möchten, sei es eine Falltür oder eine neue Klippe, in einigen Stadtteilen von Westminster herrscht bereits Empörung.

Aber wenn Sie verblüfft sind, müssen die letzten außergewöhnlichen Monate vergangen sein.

Ganz unkompliziert versprach die Regierung mit ihrer neuen überwältigenden Mehrheit in ihrem Manifest, dass die Handelsgespräche nach dem Austritt aus der EU in einem Jahr abgeschlossen sein würden und wir den Übergang hinter uns gelassen haben – die Zeit, in der wir mehr oder weniger zusammenleben Der Status quo.

Die neue Klausel in der Rechnung würde dieses Gelübde in Gesetz setzen (obwohl es wie immer wert ist, ein bisschen Urteilsvermögen zu behalten, bis wir die Rechnung in Schwarzweiß gesehen haben).

Boris Johnsons Gegner können aufgrund des Manifests kaum behaupten, nicht gewarnt worden zu sein. Aber mit einer Mehrheit von 80 auf seinem Rücken ist es nicht gerade wahrscheinlich, dass das Parlament ihn zu einer Verlängerung gezwungen hätte, wenn er dies nicht gewollt hätte.

Dies ist also ein politisches Signal, ein Moment, in dem auch früh auf die Brust geschlagen wird, um diejenigen zu enttäuschen, die gehofft haben, dass Nr. 10 in den nächsten Monaten zu einem weicheren Brexit abrutschen könnte.

Und entworfen, um diejenigen zu befriedigen, die unnachgiebig sind, dass der Brexit so schnell wie möglich vollständig “getan” werden muss.

Konzentriere deine Gedanken
Zweitens scheint Boris Johnson zu dem Schluss gekommen zu sein, dass es eine überzeugend klare Frist geben muss, wenn die Gespräche überall schnell verlaufen sollen.

Es war sein Gelübde eines Halloween-Termins, das ihn in erster Linie in die Downing Street brachte, und obwohl es am Ende gebrochen wurde, steht außer Frage, dass seine Haltung gegenüber einer immer neuen Ausweitung die Dynamik der Gespräche mit der EU veränderte, die es gab das überarbeitete Geschäft gemacht.

Die Frist in Kraft zu setzen, kann auch dazu dienen, die Köpfe in Brüssel zu fokussieren. Wie effektiv könnte das sein? Das ist eine andere Frage.

Aber es ist auch erwähnenswert, dass es nicht binär ist, ein Geschäft abzuschließen. Es gibt potenzielle “Flecken”, wie von Rupert Harrison, George Osbornes ehemaligem Berater, beschrieben.

Er schlägt zum Beispiel vor, dass ein reines Geschäft mit Waren abgeschlossen werden könnte, mit laufenden Gesprächen, die andere Bereiche abdecken.

Es kann sein, dass es nicht so einfach ist, alles zu singen, alles zu tanzen oder den Übergang dramatisch und plötzlich zu Bedingungen der Welthandelsorganisation zu verlassen.

Ändere seine Meinung
Wenn der Brexit-Gesetzentwurf mit diesem Erweiterungsblock verabschiedet wird, gibt es nichts, außer dem Gefühl einer möglichen Verlegenheit, um zu verhindern, dass Nr. 10 ein anderes Gesetz verabschiedet, um es rückgängig zu machen, falls es später erforderlich sein sollte.

Zynisch? Vielleicht. Aber mit einer Mehrheit von 80 Sitzen, die SW1 gerade erst zu verstehen beginnt, wird Downing Street in der Lage sein, seine Meinung zu ändern, Ziele zu verfehlen, sein Wort zu halten, ohne dass unmittelbare Kosten entstehen, die ihre Position gefährden.

Das bedeutet nicht, dass ein Positionswechsel wünschenswert oder störungsfrei wäre. Aber wir befinden uns jetzt in einer anderen Ära.

Unabhängig davon, ob Sie von dem Ergebnis begeistert oder am Boden zerstört sind, die neue Regierung ist vor politischen Schocks in einer Weise geschützt, wie es sie seit den letzten Parlamentswahlen von Tony Blair im Jahr 2005 nicht mehr gegeben hat.

Während der Koalitionsjahre konnte sich David Cameron auf eine solide Mehrheit im Parlament verlassen, allerdings nur nach sorgfältigen Verhandlungen mit den Liberaldemokraten.

Die Konservativen haben hier die Möglichkeit, nach Belieben zu regieren.

Es ist ein völliger Gegensatz zu den letzten drei Jahren, in denen die Tories permanent am Rande eines Regierungszusammenbruchs gelebt haben.

Denken Sie auch daran, dass diese Regierung auch einige Leute umfasst, die es genießen, ihre Gegner aufzustacheln – genau wie im Sommer und Herbst in Nr. 10, genau wie im Wahlkampf und genauso Sie können gut in der Regierung tun.

Es wird faszinierend zu sehen sein, ob Boris Johnson, der in der Downing Street sicher ist, seine und die Begeisterung seines Teams für Kontroversen zügelt.

Selbst mit einer starken Mehrheit gibt es eine Grenze für das Ausmaß des Säbelrasselns und der Reformen, die die Regierungsmaschine bewältigen kann.

Aber zumindest für den Moment steht genügend politisches Kapital zur Verfügung, um dem Muster des Provozierens und Wiederholens (und gegebenenfalls des Rückzugs) zu folgen, während die Opposition nur wirklich zusehen kann.

Und wenn Sie vor dem Plan Nr. 10 für den Brexit-Gesetzesentwurf aufschäumen, seien Sie gewarnt, wie der Premierminister heute Morgen seinem Kabinett sagte: “Sie haben noch nichts gesehen”.

Via BBC World News

Leave a Reply

%d bloggers like this: