Wilsum: Klöckner stellt sich den Landwirten

Trotz der angekündigten Milliardenhilfe aus Berlin sind viele Landwirte in Niedersachsen weiter in Aufruhr. Wegen der drohenden Verschärfung der Düngeverordnung fürchten etliche Bauern um ihre Existenz. Antworten auf ihre drängendsten Fragen erhoffen sich am Dienstag rund 500 Landwirte in Wilsum (Grafschaft Bentheim), wo Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) bei der Anbautagung der Niedergrafschafter Genossenschaften über die Zukunft des Ackerbaus sprechen wird.

Treckerdemo als Empfang für Klöckner

Die Betroffenen wollen Klöckner deutlich machen, was sie von den geplanten Regelungen halten. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, plant die Organisation “Land schafft Verbindung” deshalb eine Treckerdemo, zu der rund 1.000 Landwirte und 500 Schlepper erwartet werden. Sprecher Matthias Everinghoff rechnet mit Teilnehmern aus dem gesamten Nordwesten Niedersachsens sowie aus Nordrhein-Westfalen.

Niedersachsen will Emissionsmodell

Die Bauern fordern eine Nachbesserung der Gülleregeln und sind vor allem über die ausgewiesenen roten Gebiete verärgert. In diesen Regionen, in denen das Grundwasser mit besonders viel Nitrat belastet ist, dürfen Landwirte in Zukunft nicht mehr so viel düngen wie bisher. Vom Niedersächsischen Landvolk sowie von Umweltminister Olaf Lies (SPD) und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) wird stattdessen ein Emissionsmodell gefordert. Demnach sollen sich künftig nur jene Bauern beim Düngen einschränken müssen, die nachweisbar bislang zu viel gedüngt haben. Betriebe, die Grenzwerte einhalten, würden dagegen von strengen Auflagen verschont.

via ndr

Leave a Reply

%d bloggers like this: