Unfall mit Schwerletzter auf der B64

Von Stephan Scholz

Paderborn (WB). Glätte und Schneematsch sorgten am Dienstagmorgen für mehrere Unfälle im Kreisgebiet. Auf der B 64 kam es 1000 Meter von der Anschlussstelle Paderborn-Dahl entfernt zu einem Auffahrunfall mit einer Schwerverletzten und zwei Leichtverletzten. Die Bundesstraße musste in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr um. Nach Polizeiangaben konnte die Straßensperrung gegen 11 Uhr wieder komplett aufgehoben werden.

Gegen 7.30 Uhr kam nach Polizeiangaben ein Ford-Transit-Transporter auf der B 64 zwischen den Anschlussstellen K1 Neuenbeken-Dahl und der Abfahrt Schwaney (Duhner Weg) in Fahrtrichtung Bad Driburg auf glatter Fahrbahn ins Schleudern. Zu diesem Zeitpunkt war die Straße nach einem heftigen Graupelschauer mit Schneematsch bedeckt. Der Bullifahrer geriet in den Gegenverkehr. Der Ford Transit kollidierte frontal mit einem Opel Karl, der in Richtung Paderborn unterwegs war. Durch den Aufprall kippte der Ford an der Straßenböschung auf die Seite. Nur wenige Sekunden später fuhr ein Mercedes-A-Fahrer auf den Opel auf.

Feuerwehr befreit Frau aus Autowrack

Die Opelfahrerin verletzte sich durch den doppelten Aufprall bei dem Unfall schwer und war in ihrem Auto eingeschlossen. Unter Einsatzleitung von Mark Nigriny befreite die Feuerwehr die Frau. Die beiden anderen Autofahrer wurden leichtverletzt. Die Verletzten wurden zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser nach Paderborn und Bad Driburg gebracht.

Die Polizei war mit gut zehn Beamten im Einsatz, die Feuerwehr war mit den Löschzügen aus Buke, Altenbeken und Schwaney mit gut 35 Einsatzkräften vor Ort. Die Feuerwehr unterstützte die Rettungsarbeiten, sicherte die Unfallstelle ab und leuchtete diese aus. Die Feuerwehrleute richteten den Bulli wieder auf und dichteten das Fahrzeug ab, da Betriebsstoffe ausliefen. Unter Einsatz einer Drehleiter half die Feuerwehr der Polizei bei der Unfallaufnahme.

An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf circa 45.000 Euro.

via westfalen

Leave a Reply

%d bloggers like this: